Sie gehören zum fairriester-Portfolio und können auch von Kunden genutzt werden, die ihr fairrürüp-Depot selbst zusammenstellen: Exchange Traded Funds (ETFs) von ComStage. Wir haben für Euch mit dem ETF-Anbieter ein Kurzinterview geführt.

logo-comstageETFWie groß ist das von Ihrer Gesellschaft in Aktien- und Renten-ETFs verwaltete Vermögen?

ComStage verwaltet rund 7 Mrd. Euro in 112 Exchange Traded Funds. Diese börsengehandelten Indexfonds decken nahezu alle Anlageklassen ab, wobei für die meisten Anleger Aktien-, Renten- und Rohstoff-ETFs die größte Rolle spielen. Denn richtig kombiniert lässt sich damit langfristig ein stabiles und wachsendes Portfolio aufbauen.

Was zeichnet die ETFs Ihrer Gesellschaft aus? Was machen Sie anders als Ihre Mitbewerber?

ComStage wurde im Februar 2016 vom renommierten Finanzenverlag in München als „ETF-Haus des Jahres 2016“ ausgezeichnet. Entscheidendes Kriterium war dabei die Wertentwicklung unserer ETFs in der Vergangenheit. Dazu haben die sehr niedrigen Pauschalgebühren der ComStage ETFs beigetragen. So kostet der beispielsweise der DAX UCITS ETF nur 0,08% pro Jahr. Das ist ein klarer Vorteil für den Langfristinvestor, denn jeder nicht ausgegebene Euro kommt der Wertentwicklung des eigenen Portfolios zugute.

Worauf sollten Altersvorsorge-Sparer bei der Zusammenstellung eines ETF-Portfolios achten?

Drei Dinge sind wichtig. Das erste ist die breite Streuung, um auch in turbulenten Zeiten bestehen zu können. Alle Erkenntnisse der Vergangenheit zeigen, dass diversifizierte Portfolios langfristig auch Stürmen an den Kapitalmärkten widerstehen können. Natürlich muss zum Zweiten die gewählte Vermögensaufteilung der eigenen Risikotragfähigkeit entsprechen. Steuern lässt sich dies über den festverzinslichen ETF-Anteil. Wir haben festgestellt, dass sich viele Investoren mit einem Aktien-ETF Anteil von 50 bis 60 Prozent langfristig wohl fühlen. Und zum Dritten sind, wie bereits erwähnt, Kosten ein wichtiger Erfolgsfaktor, den es nicht zu unterschätzen gilt. Das wiederum spricht klar für den Einsatz von ETFs.

Sind physisch replizierende ETFs besser für Privatanleger geeignet als synthetische ETFs?

Die Frage, ob vollreplizierende oder ETFs mit einem Swap-Anteil besser sind, lässt sich nicht beantworten, da es immer auf den Einsatzzweck ankommt. Beide Replikationsarten können Vorteile bieten. Manche Anlagebereiche lassen sich ohnehin nur unter Einsatz eines ETFs mit Swap abdecken. Dazu gehören beispielsweise Rohstoffe, die in jedem Portfolio eine wichtige Diversifikationsfunktion übernehmen können. Oder auch sehr breite Indizes wie die von Kunden gerne nachgefragten MSCI World oder MSCI Emerging Markets Indizes, denn der Erwerb aller Indexmitglieder generiert bei Vollreplikation hohe Transaktionskosten. Fachleute sind sich einig, dass beide Arten der Nachbildung gleich sicher sind und für den Anleger unterschiedliche Vorteile bieten können, die der Investor für sich abwägen muss. Bei ComStage ETFs ist der Swap-Anteil übrigens mit Bundesanleihen besichert.

Was ist Ihrer Ansicht nach der wichtigste aktuelle Trend auf dem ETF-Markt? Wie reagieren sie darauf?

Altersvorsorge ist sicherlich eines der beherrschenden Themen in der Öffentlichkeit. Wir freuen uns natürlich, dass wir mit unserem Angebot an preisgünstigen ETFs bei der Umsetzung dieses Langfristziels einen Mehrwert liefern können, den interessierte Anleger mit der Hilfe von fairr.de umsetzen können.


ComStage ETFs bei fairr.de

Im laufzeitabhängigen fairriester-Portfolio wird ein hoher Prozentsatz des Rentenanteils mit Anleihen-ETFs von ComStage abgebildet. Dabei gilt: Je kürzer die Zeit bis zum Rentenbeginn, desto kürzer ist die Laufzeit der Anleihen, in die der ETF investiert. Im Aktienanteil unseres Riester-Fondssparplans wird ein ComStage ETF eingesetzt, der den markbreiten europäischen Index STOXX Europe 600 nachbildet.

Mit den im fairriester-Portfolio berücksichtigten ComStage ETFs können fairr.de-Kunden auch über die Rürup-Rente Vorsorgevermögen aufbauen. Wer sein fairrürup-Depot selbst zusammenstellt, hat zusätzlich die Wahl zwischen einem Geldmarkt- und Rohstoff-ETF sowie Aktien-ETFs, die den MSCI Japan und den US-amerikanischen S&P 500 nachbilden.

Tabelle: Comstage ETFs für die Riester- und die Rürup-Rente

Fonds WKN Fondstyp TER*
ComStage iBOXX € Liquid Sovereigns Diversified 1-3 TR UCITS ETF ETF502 Staatsanleihen Europa 0,12%
ComStage iBOXX € Liquid Sovereigns Diversified 3-5 TR UCITS ETF ETF503 Staatsanleihen Europa 0,12%
ComStage iBOXX € Liquid Sovereigns Diversified 5-7 TR UCITS ETF ETF504 Staatsanleihen Europa 0,12%
ComStage iBOXX € Liquid Sovereigns Diversified 7-10 TR UCITS ETF ETF505 Staatsanleihen Europa 0,12%
ComStage iBOXX € Liquid Sovereigns Diversified 10-15 TR UCITS ETF ETF507 Staatsanleihen Europa 0,12%
ComStage iBOXX € Liquid Sovereigns Diversified 15+ TR UCITS ETF ETF508 Staatsanleihen Europa 0,12%
Comstage STOXX Europe 600 UCITS ETF ETF060 Aktien Europa 0,20%
Für fairrürup-Portfolios stehen außerdem folgende ComStage-Produkte zur Verfügung:
ComStage EONIA Index TRN UCITS ETF ETF100 Geldmarkt Europa 0,10%
ComStage MSCI Japan TRN UCITS ETF ETF117 Aktien Japan 0,25%
ComStage S&P 500 UCITS ETF ETF012 Aktien USA 0,12%
ComStage  Commodity ex-Agriculture EW Index TR UCITS ETF ETF090 Rohstoffe weltweit 0,30%

*TER = Gesamtkostenquote (in Prozent des Fondsvermögens pro Jahr)

Detaillierte Informationen zu den fairriester-Fonds haben wir hier zusammengestellt. Eine vollständige Liste der fairrürrup-Fonds befindet sich hier.

Weitere Informationen

fairrürup: Expertentipps zum Fondswechsel

Bisher veröffentlichte Interviews aus unserer Anbieterserie:

 


Über fairr.de
Mit fairr.de kann jeder seine Altersvorsorge selbst in die Hand nehmen. Das kostenlose Vorsorge-Cockpit bietet eine individuelle Rentenprognose – komplett digital und flexibel.
Dazu bietet fairr.de Lösungen für die private und betriebliche Altersvorsorge. Optimale Geldanlage wird dabei mit staatlicher Förderung verknüpft: wissenschaftlich fundiert und mit guten Renditechancen.