Warum musst Du vorsorgen?

Die Gründe für die private Altersvorsorge

Schätze Deine zukünftige gesetzliche Rente, um zu prüfen, ob Du vorsorgen musst.







Alter:
Bruttoeinkommen:
Beitragsjahre:
Inflation:
Rentenanpassung:

  Wie wurden diese Zahlen errechnet?

Zur Abschätzung Deiner zukünftigen Rente nutzen wir die offiziellen Rentenformeln der Deutschen Rentenversicherung Bund. Diese basiert auf sogenannten Rentenpunkten. Ein Rentenpunkt bedeutet eine Einzahlung im Verhältnis zu dem Betrag, den ein Beitragszahler mit Durchschnittseinkommen bezahlt hätte. Wir gehen vereinfachend davon aus, dass dieses Verhältnis bei Dir in allen Beitragsjahren konstant ist, Dein Einkommen also parallel zum Durchschnittseinkommen wächst oder sinkt. Für jeden dieser Rentenpunkte erhältst Du dann im Rentenalter eine gesetzlich definierte Rente, deren offizielle Werte wir für die Berechnung nutzen. Da wir nicht in die Zukunft gucken können, geben wir Dir die Möglichkeit, die Höhe der zukünftigen Rentenwerte je nach Inflation und jährlicher Rentenanpassung selber auszuprobieren.

Warum gibt es bei Deiner Rente eine Lücke?

Unser Rentenschätzer zeigt Deine zu erwartende gesetzliche Rente im Verhältnis zu Deinem angegebenen Einkommen an. Wie hoch Deine monatlichen Ausgaben im Alter sind, hängt natürlich von Deinen individuellen Zukunftsplänen ab.

Außerdem war die gesetzliche Rente nie dazu gedacht das volle Einkommen im Alter fortzuführen. Hinzu kommt, dass der Gesetzgeber in den letzten Jahren mehrere Rentenreformen durchgeführt hat, welche häufig negative Auswirkungen auf die Höhe der Rentenbezüge im Alter hatten.

Grund für die Reformen war und ist die demografische Entwicklung in Deutschland. Es gibt immer mehr ältere Menschen und weniger Beitragszahler, welche die Rente erwirtschaften. In der Tabelle siehst Du, wie sich dieser Effekt in Zukunft sogar noch verstärken wird.

Wie kannst Du Deine Lücke schließen?